Frankfurter Neue Presse, 23.04.2008

 

16 500 Euro: Leberecht sagt Danke

Neuenhain.  Noch ehe das Spiel zwischen der Frankfurter Eintracht und der kombinierten Mannschaft der SG Bad Soden und des FV Neuenhain angepfiffen wurde, stand der Gewinner des Abends schon fest: Die Stiftung Leberecht. Aus dem Verkauf der Eintrittskarten kamen genau 15 995 Euro zusammen. Eine tolle Summe, die der Bad Sodener Bürgermeister Norbert Altenkamp noch um 505 Euro aufstockte, so dass am Ende 16 500 Euro auf das Konto der die Stiftung Leberecht zu Gunsten geistig und körperlich behinderter Kinder eingezahlt werden konnten. Eintracht Frankfurt, den beiden Main-Taunus-Vereinen, der Stadt Bad Soden und den vielen freiwilligen Helfern, die sich rund um das Spiel in den Dienst der guten Sache gestellt haben, sei Dank!